Die Chakren: Energiebahnen durch unseren Körper – ein Überblick

Wo liegen die Chakren Energiebahnen in unserem Körper?

Entlang unserer Wirbelsäule verlaufen ein feiner Energiekanal und mehrere, sich im Uhrzeigersinn drehende, kreisförmige Energiezentren oder auch Schwingungszentren genannt, die sogenannten Chakren. Die Chakren werden aber auch als Energiebahnen bezeichnet, die durch unseren Körper entlang der Wirbelsäule verlaufen. Ihr trichterförmiges Ende ist direkt mit dem Energiekanal verbunden. Er ist der Repräsentant unserer Lebens- und Vitalkraft.

Die Bedeutung und Aufgabe der Chakren Energiebahnen in unserem Körper

Die Aufgabe der Chakren ist es, Energien von außen aufzunehmen und dem menschlichen Energiesystem zuzuführen. Die Energien werden dabei so umgewandelt, dass der physische Körper sie verstehen, weiterverarbeiten und an ihnen wachsen kann. Das kann zum Beispiel in Form von Gedanken, Gefühlen und körperlichen Empfindungen geschehen.

Man geht davon aus, dass alle Erkrankungen und Leiden ihren Ursprung in unserem Bewusstsein haben. Jeder Gedanke, jede Entscheidung und jedes Verhalten von uns kann daher entweder einen blockierenden, negativen oder aber vitalen, positiven Einfluss auf unser Energiesystem und unsere Lebensenergie haben.

Hinweise auf die Chakren konnte man bereits bei den Hopi, Inkas, Mayas und bei vielen anderen ursprünglichen Kulturen dieser Welt feststellen.

Wie viele Chakren Energiebahnen in unserem Körper gibt es?

Die Chakren-Lehre spricht von sieben Haupt-Chakren. Die Schamanen fügen zwei weitere Chakren hinzu:

Die Chakren Energiebahnen durch unseren Körper.

© Fotolia

  1. Das Wurzel- bzw. Basis-Chakra
  2. Das Sexual- bzw. Sakral-Chakra
  3. Das Nabel- bzw. Solarplexus-Chakra
  4. Das Herz-Chakra
  5. Das Kehlkopf- bzw. Hals-Chakra
  6. Das Stirn-Chakra oder auch das Dritte Auge genannt
  7. Das Kronen- bzw. Scheitel-Chakra
  8. Das Meister- bzw. Heiler-Chakra
  9. Das göttliche Chakra, den allumfassenden Spirit

Das 8. und 9. Chakra der Schamanen

Die ersten sieben Chakren, auch Haupt-Chakren genannt, liegen im physischen Körper.  Zwei, das achte und neunte Chakra, außerhalb des Körpers.

Das achte Chakra, das sogenannte Meister- bzw. Heiler-Chakra, befindet sich im leuchtenden Energiefeld des Menschen und bebt wie eine sich drehende Sonne über seinem Kopf. Es ist unsere Verbindung mit dem großen Geist. Das neunte Chakra hingegen, der allumfassende Spirit, ist die Quelle des Geistes selbst.

Nach den Schamanen besitzt jeder von uns sein individuelles achtes Chakra, wohingegen es nur ein einziges neuntes Chakra gibt. Denn es gibt nur einen einzigen Geist und im Geist sind wir alle Eins.

Durch die Reinigung der sieben Haupt-Chakren können wir einen Regenbogenkörper erhalten

Die Chakren drehen sich im Uhrzeigersinn. Jedes Chakra hat dabei eine einzigartige Frequenz, die wir als eine der sieben Regenbogenfarben wahrnehmen können. Die Schamanen des Amazonas glauben daher, man könne durch die Reinigung der sieben Haupt-Chakren einen Regenbogenkörper erhalten. Jedes Zentrum vibriert dabei in seiner natürlichen Frequenz und strahlt.

Die sieben Haupt-Chakren sind bestimmten Organen unseres Körpers zugeordnet

Die sieben Haupt-Chakren sind bestimmten Organen und Bereichen unseres Körpers zugeordnet und versorgen diese mit Energie.

Über die Chakren werden alle Informationen über vergangene Ereignisse, Schmerzen und Traumata an unser Nervensystem übertragen. Unser Immunsystem, unser Verhalten und unsere körperliche und emotionale Gesundheit werden daher maßgeblich von den Chakren gesteuert.

Sind die Chakren gestört oder blockiert, kann die Energie nicht mehr richtig fließen. Die Chakren drehen sich dann langsamer und führen uns weniger Energie zu. Die zugeordneten Organe und körperlichen Bereiche leiden dann häufig unter einer Funktionsstörung. Dauert dieser Zustand länger an und drehen sich die Chakren fast gar nicht mehr, sind sie energetisch unterversorgt. Es kommt dann häufig zum Stillstand und unser Immunsystem bricht zusammen. Als Folge werden wir krank, bekommen mitunter organische Schäden und altern schneller. Die dadurch verursachten Schmerzen und die Angst vor diesen führt oft zu weiteren energetischen Blockaden und häufig entwickelt sich daraus ein Teufelskreis.

Die Energiebahnen der Chakren sind auch mit unseren endokrinen Drüsen verbunden

Jedes der sieben Haupt-Chakren liegt direkt über einer endokrinen Drüse, auch Hormondrüse genannt, des Körpers. Die Drüsen geben die von den Chakren aufgenommenen Energien und Informationen direkt in den Körper des Menschen weiter. Die Chakren dienen daher als Empfänger, Wandler und Leiter von Energie. Sie sind der Eingang für Energie und Leben in unseren physischen Körper.

Alle 9 Chakren: die Energiezentren und ihre Bedeutung, ihre Farben und ihre Wirkung sowie ihre Zuordnung zu unseren Organen

Ein Überblick

Das Wurzel- bzw. Basis-Chakra:

Das erste Chakra ist das Wurzel-Chakra, auch Basis-Chakra genannt. Es sitzt am unteren Ende der Wirbelsäule im Bereich des Kreuz- und Steißbeins, genauer zwischen den Geschlechtsorganen und dem After. Seine Farbe ist ein kräftiges Rot. Zugeordnet sind ihm körperlich der Anus, der Dickdarm, der Mastdarm, der Enddarm, die Prostata, das Blut und die Beine. Verbunden ist es mit den Nebennieren. Es ist ein Zentrum der Sexualität und Lebensfreude. Seine Themen sind: Erdung, Urvertrauen, Vertrauen in das Leben, Materialität, Fortpflanzung, Nahrungsversorgung, Schutz, Sicherheit, Durchsetzungskraft und Überleben. Es geht um die eigene Person und das Prinzip: Ich will leben. Zur Stärkung der Verwurzelung können Beckenbodenübungen hilfreich sein. Nach den Schamanen gleicht die Kraft des Wurzel-Chakras dem einer Schlange. Das dazugehörige Element ist die Erde.

Das Sexual- bzw. Sakral-Chakra:

Das zweite Chakra ist das Sexual-Chakra, auch Sakral-Chakra genannt. Es liegt zwischen dem Bereich des Schambereichs und knapp unter dem Bauchnabel. Seine Farbe ist ein leuchtendes Orange. Es ist das energetische Zentrum für die sexuelle und schöpferische Kraft. Zugeordnet sind ihm körperlich die Fortpflanzungsorgane, der Beckenraum, die Nieren, die Blase, das Blut, die Lymphe, Verdauungssäfte und das Sperma. Verbunden ist es mit den Keimdrüsen, den Eierstöcken, der Prostata und den Hoden. Seine Themen sind Emotionen, Sexualität, Erotik, Romantik, Kreativität, Liebe, Autoritäten, Macht, Leistung zu erbringen, Geld, Kontrolle, Leidenschaft, Selbstachtung, die Entwicklung der Schöpferkraft, Eltern- bzw. Generationsthemen und Inzest. Es geht um die eigene und eine weitere Person und das Prinzip: Ich entscheide. Die Schamanen vergleichen die Kraft dieses Chakras mit der Kraft des Jaguars. Das dazugehörige Element ist Wasser.

Das Nabel- bzw. Solarplexus-Chakra:

Das dritte Chakra ist das Nabel-Chakra, auch Solarplexus-Chakra genannt. Es liegt zwischen dem Bauchnabel und dem Ende des Brustbeins. Seine Farbe ist ein strahlendes Gelb. Es ist das energetische Zentrum unserer Willenskraft und des Selbstwerts. Zugeordnet ist ihm auf körperlicher Ebene das Verdauungssystem, der untere Rücken, die Bauchhöhle, der Magen, die Leber, die Milz, die Gallenblase und das vegetative Nervensystem. Verbunden ist es mit der Bauchspeicheldrüse. Seine Themen sind: Wissen, die Macht und Kraft des eigenen Ausdrucks, die Erschaffung der eigenen Realität und Persönlichkeit, die bewusste Gestaltung des Lebens, Mut, Zuversicht, Fülle, Autonomie, die Integration von Gefühlen und Lebenserfahrungen und die Erfüllung von Träumen. Es geht um deinen eigenen Ausdruck in der Welt und das Prinzip: Ich verdaue. Die Schamanen verbinden mit dem Nabel-Chakra die Kraft des Kolibris. Das Element ist Feuer.

Das Herz-Chakra:

Das vierte Chakra ist das Herz-Chakra. Es befindet sich in der Mitte unseres Brustbeins auf Höhe unseres physischen Herzens. Seine Farbe ist ein helles Grün. Es ist das Zentrum unserer emotionalen Energie, universaler Liebe und Mitgefühl. Zugeordnet sind ihm körperlich das Herz, der obere Rücken, der Brustkorb, die Brusthöhle, der untere Lungenbereich, das Blutkreislaufsystem und die Haut. Verbunden ist es mit der Thymusdrüse. Seine Themen sind: Verbindung zur höheren Liebe, inneres Kind, Selbstliebe, Befreiung von negativen Schwingungen, energetischer Selbstschutz, Hingabe, Mitgefühl, Selbstlosigkeit, Heilung, Einfühlung, Mitempfinden und Vergebung. Es geht um die Liebe zu allem was ist und existiert und das Prinzip: Ich liebe. Die Schamanen verbinden mit dem Herz-Chakra das Krafttier Kondor. Das dazugehörige Element ist Luft.

Das Kehlkopf- bzw. Hals-Chakra:

Das fünfte Chakra ist das Kehlkopf-Chakra, auch Hals-Chakra genannt. Es liegt etwa in der Höhe unseres Kehlkopfes. Seine Farbe ist ein leuchtendes Hellblau. Es ist unser energetisches Zentrum für Kommunikation und Sprache. Zugeordnet ist ihm körperlich der gesamte Hals, Nacken- und Kieferbereich, die Ohren, die Stimme, die Luftröhre, die Bronchien, der obere Lungenbereich, die Speiseröhre und die Arme. Verbunden ist es mit der Schilddrüse. Seine Themen sind: bewusste Kommunikation, persönlicher Ausdruck unserer Gedanken und Gefühle, Kreativität, Selbstvertrauen, Wahrnehmung der inneren Stimme, Kontakt mit dem innewohnenden Geist, Selbstbestimmung, Unabhängigkeit und die verbale und nonverbale Ausdruckskraft. Es geht um deinen wahrhaftigen Selbstausdruck und das Prinzip: Ich handle. Schamanen finden für dieses Chakra ein eigenes Krafttier. Das dazugehörige Element ist Licht.

Das Stirn-Chakra bzw. das Dritte Auge:

Das sechste Chakra ist das Stirn-Chakra und wird auch Drittes Auge genannt. Es befindet sich in der Mitte unserer Stirn, zwischen den Augenbrauen, an der Nasenwurzel. Seine Farbe ist ein strahlendes Dunkelblau. Es ist unser energetisches Zentrum für Intuition und Bewusstsein. Zugeordnet sind ihm körperlich das Gesicht, die Augen, die Ohren, die Nase, die Nasennebenhöhlen, das Kleinhirn und das zentrale Nervensystem. Verbunden ist es mit der Hirnanhangsdrüse (Hypophyse). Seine Themen sind: Intuition und höhere Sicht, Fähigkeit zur Visualisierung, Verbindung zur inkarnierten Seele, Gedankenkraft, Wahrheit, Wahrnehmung des Selbst, spirituelles Erwachen, Geist und Verstand, Vernunft und das Einfühlungsvermögen. Es geht um die Reise ins eigene Innere und das Prinzip: Ich steuere. Auch für dieses Chakra finden die Schamanen ein eigenes Krafttier. Das Element ist pures Licht.

Das Kronen- bzw. Scheitel-Chakra:

Das siebte Chakra ist das Kronen-Chakra, auch Scheitel-Chakra genannt. Es befindet sich am höchsten Punkt unseres Kopfes in der Schädelmitte. Seine Farbe ist ein leuchtendes Violett. Es ist das Zentrum des kosmischen Bewusstseins und unserer Göttlichkeit. Zugeordnet ist ihm körperlich das Großhirn. Verbunden ist es mit der Zirbeldrüse (Epiphyse). Seine Themen sind: Höchstes Bewusstsein, Verbindung zum höheren Selbst, Ahnenthemen, Verbindung von Mutter Erde und Vater Himmel, höchste Vollendung, Selbstlosigkeit und Weisheit. Es geht um die gelebte Spiritualität und das Prinzip: Ich glaube. Der Schamane verbindet auch mit diesem Chakra ein eigenes Krafttier. Das dazugehörige Element ist pure Energie.

Das Meister-Chakra:

Im Schamanismus gibt es noch das achte Chakra. Die Themen bei diesem Chakra sind unsere Verbindung mit dem großen Geist, die Zeitlosigkeit, das Licht und die Reinheit. Die Farbe ist ein strahlendes Gold. Das Element ist die Seele.

Das göttliche Chakra:

Bei den aufgestiegenen Meisterschamanen gibt es auch noch das neunte Chakra. Hier geht es um die Themen Befreiung und Unendlichkeit. Die Farbe des Chakras ist ein strahlend weißes Licht. Das Element ist der allumfassende Spirit.

Durch den Erleuchtungsprozess der Schamanen und eine regelmäßige Reinigung deiner Chakren Energiebahnen bleibt dein Körper gesund, fit und altert langsamer

Die Chakren Energiebahnen durch unseren Körper.

© Fotolia

Die Chakren sind mit deinem Energiekanal verbunden und stehen auch selbst in ständiger Wechselwirkung zueinander. Oft hängen das erste und zweite Chakra (Wurzel- und Sexual-Chakra) thematisch zusammen und auch das dritte, vierte und fünfte Chakra (Nabel-, Herz- und Kehlkopf-Chakra). Das sechste und siebte Chakra (Stirn- und Kronen-Chakra) wird durch den Schamanen nicht behandelt. Hier sitzen nämlich oft seelische, manchmal unheilbare, Krankheiten.

Ich lasse die Chakren Energiebahnen in deinem Körper wieder frei fließen

Mit einem Tensor oder Pendel kann ich die Energien an deinen Chakren spüren und Unausgeglichenheiten, Störungen oder Blockaden feststellen und anschließend mit Energiearbeit korrigieren, ausgleichen und mit purem Licht heilen. Ziel ist es, dass deine Energie auf allen Ebenen frei fließen kann. Ich helfe dir gern dabei. Entweder persönlich und du kommst zu mir oder aber per Fernheilung, bei der wir zwei vorher telefonieren. Der Erfolg beider Methoden ist – auch wenn es für dich vielleicht komisch klingt und eine vollkommen neue Erfahrung ist – gleichermaßen gut. Energiearbeit erfordert nämlich keine persönliche, körperliche Anwesenheit von dir, da hierbei nicht dein physischer Körper als solcher behandelt wird.

Sei vital und Energiegeladen! Lass deine Energie frei fließen! Melde dich gerne bei mir!

Als ergänzende Lektüre empfehle ich dir die Artikel-Reihe „Einführung in die Welt der Schamanen Teil 1 – 4“ hier im Blog. Mache auch gerne die Übung und erkunde selbst dein Lichtenergiefeld.

Für weitere Inspirationen trage dich auch gerne für meinen Newsletter ein und folge mir auf Facebook, Instagram, YouTube & Co.

Schön, dass du dabei bist!

Be happy! Be you!

Deine Katja

P.S.:

Möchtest du mehr über das Dritte Auge erfahren? Wenn ja, dann habe ich eine Dokumentation für dich zu diesem spannenden Thema. Viel Spass! :)

Hast du schon einmal etwas von der Kraft der Heilsteine gehört und dass du mit diesen deine Chakren aktivieren und Blockaden lösen kannst?